Wusstest du, dass…

… der Name der US-amerikanischen Stadt Cincinnati seinen Ursprung im Lateinischen hat? In der römischen Geschichte gab es einen Mann namens Lucius Quinctius Cincinnatus. Übersetzt bedeutet der Beiname Cincinnatus einfach „Lockenkopf“.

Dieser Lucius Quinctius Cincinnatus war nicht irgendjemand. Laut dem antiken Autor Livius hatte er das Amt eines Dictators im Jahr 458 v. Chr. inne. In der römischen Republik verstand man unter diesem Begriff etwas anderes als heute. In Krisenzeiten für Rom wurde vom Senat ein Mann für dieses Amt vorgeschlagen und von einem Konsul eingesetzt. Natürlich hatte der Dictator besondere Befugnisse und Vollmachten. Aber das Amt war zeitlich auf maximal 6 Monate begrenzt. Danach musste der Dictator wieder in sein altes Leben zurückkehren. Angeblich wurde Cincinnatus direkt vom der Arbeit auf seinem Feld geholt und zum Dictator gemacht. Die Römer befanden sich im Krieg mit den Aequer. Cincinnatus soll durch sein außergewöhnliches militärisches Geschick und seine Tapferkeit die Aequer in nur 16 Tagen besiegt haben. Danach legte er das Amt wieder nieder. Während der gesamten römischen Republik galt Cincinnatus als Bespiel für Tugend und Tapferkeit. Das nennte man dann ein „exempla maiorum“.

Gemälde "Cincinnatus verlässt den Pflug für die Diktatur" von Juan Ribera, 1806 (Quelle: Wikicommons)

Gemälde „Cincinnatus verlässt den Pflug für die Diktatur“ von Juan Ribera, 1806 (Quelle: Wikicommons)

Eine Gruppe von US-amerikanischen Kriegsveteranen benannte sich im Jahr 1783 nach eben diesem Cincinnatus einfach als „Society of the Cincinnati“. Die Stadt Cincinnati, die im Bundesstaat Ohio liegt, hat ihren Namen dann von dieser Truppe bekommen. Gegründet wurde die heutige Großstadt im Jahr 1788. Und ihr Name kommt von einem tugendhaften und legendären Römer und nicht etwa, weil in Cincinnati nur Menschen mit lockigen Haaren wohnten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.